Pauline will leben!

5. November 2017

Pauline will leben!

Stammzellspender dringend gesucht

Köln/ Weilmünster, 17.10.2017 – Die 7-jährige Pauline aus Weilmünster hat Blutkrebs. Eine Stammzellspende ist wahrscheinlich ihre einzige Überlebenschance. Bislang ist die weltweite Suche nach einem „genetischen Zwilling“ erfolglos. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich am Samstag, den 11.11.2017, im Bürgerhaus Wolfenhausen in Weilmünster als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen. Auch Geldspenden werden dringend benötigt, da der gemeinnützigen Gesellschaft allein für die Registrierung eines jeden neuen Spenders Kosten in Höhe von 35 Euro entstehen.

Pauline liebt Delphine und ihre Kaninchen. Sie freut sich über Pizza und Pommes, ist ein kleines Mathegenie, trainiert Leichtathletik, ist aktiv bei der Kinderfeuerwehr, möchte Tierärztin werden und mit ihren Eltern nach Ägypten reisen. Am liebsten will sie alles schnell und alles gleichzeitig.

„Pauline ist mit ihren sieben Jahren ein Wildfang, der im ganzen Dorf bekannt ist. Sie hat ihr Herz am rechten Fleck, Hänseleien und Unterdrückung mag sie überhaupt nicht. Neues saugt sie auf wie ein Schwamm. Sie hinterfragt alles so lange, bis sie es verstanden hat und mit der Antwort zufrieden ist. Damit treibt sie ihr Umfeld manches Mal in den Wahnsinn. Sie wittert Quatsch schon auf weite Entfernungen und ist immer mittendrin. Pauline ist sehr willensstark, hat einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und will stets mit dem Kopf durch die Wand. Gerade diese Eigenschaften machen Pauline – hinter Pipi Langstrumpf – zu dem mutigsten, tapfersten und stärksten Mädchen der Welt!“ So versuchen Paulines Eltern ihre Tochter zu beschreiben.
Doch plötzlich ist alles anders und das stärkste Mädchen der Welt ist schwach und hilflos. Kurz vor Ostern bekommt Pauline Fieber und leidet unter Schmerzen im Nacken. Der Hausarzt überweist sie mit Verdacht auf Hirnhautentzündung sofort nach Gießen ins Uniklinikum. Doch der Verdacht bewahrheitet sich nicht. Dafür werden die Eltern mit einer weitaus schlimmeren Diagnose konfrontiert: Pauline hat Blutkrebs!
Noch am gleichen Tag beginnt die Therapie. Regelmäßige Blutkontrollen, tagesstationäre Chemotherapien und unzählige Tabletten bestimmen jetzt Paulines Alltag. „In den ersten Wochen erkannten wir unser lebenshungriges Kind nicht wieder. Sie wurde regelrecht depressiv und wollte nur noch bei verdunkeltem Zimmer im Bett liegen“, berichten Paulines Eltern. Trotz der intensiven Maßnahmen stellt sich heraus, dass die Krebszellen nicht im gewünschten Maße rückläufig sind. Inzwischen steht fest, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit nur eine Stammzelltransplantation ihr Leben retten kann. Das heißt:
Pauline kann nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zu einer Stammzellspende bereit ist. Deshalb ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen als potenzielle Stammzellspender registrieren lassen. Denn nur dann können sie als Lebensretter gefunden werden. Unter dem Motto ‚“Pauline will leben!“ appellieren Paulines Eltern an die Menschen in der Region, sich am

Samstag, den 11. November 2017
von 11:00 bis 16:00 Uhr
Bürgerhaus Wolfenhausen
Kirschbaumweg 17
35789 Weilmünster

in die DKMS aufnehmen zu lassen. Die Registrierung geht einfach und schnell: Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung wird beim Spender ein Wangenschleimhautabstrich mittels Wattestäbchen durchgeführt, damit seine Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können.

Die engsten Freunde von Paulines Eltern sitzen beinahe täglich zusammen und planen die bevorstehende Aktion. An die Bevölkerung haben sie nur einen Wunsch: „Mitempfinden reicht nicht. Wir sollten jetzt alle zusammenstehen und der jungen Familie zeigen, dass wir bei ihr sind und nichts unversucht lassen. Deshalb bitten wir alle: Kommen Sie am 11. November ins Bürgerhaus Wolfenhausen. Die Registrierung dauert nur acht Minuten. Für Pauline ist es eine Frage des Überlebens. Vielleicht sind gerade Sie es, der ihr oder einem anderen Patienten das Leben retten kann.“
Da die DKMS als gemeinnützige Gesellschaft auf Spendengelder angewiesen ist, wird dringend um finanzielle Unterstützung gebeten. Auch Ideen für Benefizveranstaltungen werden gerne entgegengenommen.

DKMS-Spendenkonto
Raiffeisenbank eG Großenlüder
IBAN: DE66 5306 2035 0000 0917 90
Stichwort: Pauline

Über die DKMS

Die DKMS ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die sich dem Kampf gegen Blutkrebs verschrieben hat. Sie wurde vor 26 Jahren in Deutschland von Dr. Peter Harf gegründet, dessen Ehefrau an den Folgen einer Leukämieerkrankung verstarb. Heute ist die DKMS-Familie außer in Deutschland auch in den USA, in Polen, Spanien und in UK aktiv. Gemeinsam haben sie 7,6 Millionen Lebensspender registriert und die DKMS zu einer weltweit bedeutenden Organisation im Kampf gegen Blutkrebs gemacht. Über 600 DKMS-Mitarbeiter aus mehr als 20 Nationen setzen sich täglich dafür ein, jedem Blutkrebspatienten eine zweite Lebenschance zu ermöglichen.

Flyer downloaden

Last modified: 5. November 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.