Fröhliche Stunden beim Seniorennachmittag

21. November 2019

Musik, Gesang, Tanz und Vorträge: Das war der Seniorennachmittag Wolfenhausen. Rund 65 Seniorinnen und Senioren sind der Einladung des Ortsbeirats ins Bürgerhaus gefolgt und ließen sich bei Kaffee und Kuchen verwöhnen. „Mit diesem Nachmittag möchten wir der älteren Generation etwas zurückgeben und auch danke sagen“, sagte Ortsvorsteher Dietmar Blasius. Aufgrund des vielfältigen Programms, dass von den Ortsvereinen und Gruppen mitgestaltet wurde, sei der Nachmittag aber eher ein Mehrgenerationennachmittag.

 

Den Anfang im Programm machten die Kinder des Kindergartens „Unter dem Lindenbaum“. Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen haben sie verschiedenen Lieder einstudiert und freuten sich diese gemeinsam mit kleinen Tanzeinlagen vorzuführen. Für Gesang sorgten auch die Sängerinnen des Chors „Enjoy“. Für Augen und Ohren war die anschließende Vorführung der Seniorengymnastikgruppe.

 

Auch der neue gegründete Jugendverein bekam am Seniorennachmittag eine Plattform und stellte sich kurz vor. Damit der Start des Vereins gelingt, spendete das Team der Bilderausstellung der 825-Jahrfeier dem Verein 200 Euro. Der Betrag stammt aus dem Erlös des Kalender- und Postkartenverkaufs bei der Bilderausstellung Anfang Oktober.

 

Ehepaar Karin und Dieter Schmidt sangen gemeinsam mit den Senioren alte Volkslieder und liesen Erinnerungen an vergangene Zeiten wachwerden.

 

Bürgermeister Mario Koschel sprach ein Grußwort und ehrte gemeinsam mit Ortsvorsteher Dietmar Blasius die ältesten Wolfenhäuserinnen und Wolfenhäuser Günter Niesner, Gertrud Fink, Gertrud Höpp, Hugo Höpp.

 

Bei der Organisation und Durchführung des Seniorennachmittags wurde der Ortsbeirat von der Chrogemeinschaft Wolfenhausen unterstützt.

 

Foto: Die ältesten Gäste des Wolfenhäuser Seniorennachmittags (von links): Günter Niesner, Gertrud Fink, Gertrud Höpp, Hugo Höpp, dahinter Ortsvorsteher Dietmar Blasius (links) und Bürgermeister Mario Koschel (rechts). (Foto: Günter Beltz)

Last modified: 21. November 2019

Comments are closed.